Jetzt: Bewerbung für Diversity-Prozessbegleitung

Die Fachstelle DOKE bietet ab April 2022 jeweils einer Berliner Bezirks- und einer Senatsverwaltung eine prozessorientierte Beratung und Begleitung für ihr Diversity-Vorhaben an. Eine Prozessbegleitung kann wichtige Aufgaben zur Erreichung von Diversity-Zielen unterstützen, zum Beispiel die Prozessplanung, die Ist-Stand-Analyse, die Optimierung von Arbeitsteilung und -fähigkeit. Gleichzeitig kann sie den gesamten Prozess moderieren und anleiten, Widerstände aufgreifen und besprechbar machen sowie fachliche Expertise einbringen.


Eine gute Grundlage und viele Anknüpfungspunkte für Diversity-Vorhaben bieten das Diversity-Landesprogramm sowie das Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG). Grundsätzlich sind unterschiedliche Themen möglich – wie zum Beispiel „Wie berücksichtige ich Diversity bei der Personalgewinnung und -auswahl?“ oder „Wie entwickele ich diversitätsorientierte Leitbilder für meine Abteilung / mein Referat / mein Haus?“. Bei der Themensuche kann möglicherweise auch die einfache Fragestellung helfen: „Welche Herausforderung haben wir in Bezug auf Diversity?“.


Bewerben können sich Abteilungen, Referate oder ganze Häuser. Der Prozess kann ab Mitte April 2022 mit der Auftragsklärung starten und ist zunächst bis zum Ende der Projektlaufzeit (31.12.2022) befristet.


Interessierte Behörden können sich bis zum 8. April 2022 für das Angebot einer Prozessbegleitung bewerben. Senden Sie dafür das ausgefüllte Interessensbekundungsformular an fachstelle.doke@bqn-berlin.de. Für weitere Informationen besuchen Sie gerne unsere digitale Informationsveranstaltung am 17. März 2022 von 10.00 bis 12.00 Uhr. Anmeldungen sind hier möglich.